fbpx

Töpfchentraining – So wird dein Baby windelfrei in 3 Tagen

Ab wann windelfrei? Mit diesem Töpfchentraining wird dein Baby windelfrei in 3 Tagen. Ich zeige dir, welche 7 Fehler du unbedingt vermeiden musst.

Die Windel muss weg! Ab wann windelfrei?

Du bist genervt vom ewigen Windeln wechseln? Du streitest dich immer wieder mit deinem Partner, wer
denn nun mit Wickeln dran ist? Du hast die Ausgaben für Windeln, Feuchttücher und co. einfach satt?
Damit bist du nicht alleine! Die meisten Eltern gelangen irgendwann im Leben mit Kleinstkindern an den
Punkt, wo sie auf das Wickeln definitiv verzichten könnten. Aber wie stellt man das nun an? Wie wird
das Kind trocken? Ab wann windelfrei? Ist sowas wie ein Training zum Trocken werden überhaupt
sinnvoll? Und wenn ja, wie funktioniert es?

Wenn dein Kind zwischen einem und vier Jahren alt ist, kennst du dieses Problem nur zu gut. Du bist
unterwegs und die Windel ist voll. Im Auto wickeln ist unpraktisch. Es ist eng und wenn was daneben
geht, ist das mehr als eklig. In vielen Läden mangelt es an Kundentoiletten und vor allem an einem
Wickelbereich. Das ständige Mitschleppen von gefüllten Wickeltaschen ist ebenso nervig. Welche Mama
sehnt sich nicht nach ihrer guten alten Handtasche?! Vielleicht steckst du auch schon mittendrin, im
Lesen von Ratgebern und Ausprobieren von verschiedensten Tipps. Ist dir dabei auch schon mal ein
richtig peinlicher Unfall mit deinem Kind passiert? Kleine Pfützen auf Böden von Restaurants und
Geschäften können sehr unangenehm sein. Vor allem für uns Eltern.

Oder vielleicht suchst du auch noch nach dem richtigen Programm und bist total erschlagen von der
Unmenge an Suchergebnissen. Die gute Nachricht ist, dass deine Suche ein Ende hat. Du bist hier genau
richtig! Nachdem ich selbst viele verschiedene Ratgeber über Töpfchen, Trocken und Sauber werden
gelesen habe, bin ich auf einen tollen Kurs gestoßen. Diesen habe ich mit meiner Tochter Amelie
ausprobiert. Das Ergebnis war für mich verblüffend. Windelfrei in 3 Tagen! Das klingt fast zu schön, um
wahr zu sein. Aber es funktioniert! Mittlerweile haben auch viele meiner Freundinnen und Bekannten
den Kurs ausprobiert und waren ebenso überrascht. Garantiert funktioniert dieses Programm auch bei
euch!

Töpfchentraining ab wann? Töpfchentraining mit 1 Jahr?

Ungeduld ist beim Trocken werden auf keinen Fall angebracht. Du musst dich in dein Kind
hineinversetzen und es verstehen lernen, damit das mit dem Trocken werden klappt. Von der
physischen Seite aus betrachtet, kann ein Kind vor dem 18. Monat den Schließmuskel nicht richtig
kontrollieren. Deswegen macht ein Töpfchentraining mit 1 Jahr auch keinen Sinn. Da stellt man sich
doch direkt die Frage: Töpfchentraining ab wann denn nun? Es gibt ein paar einfache Dinge, an denen
du siehst, ob dein Kind für so ein Training bereit ist. Dein Kind zeigt erstes Interesse an seinem Geschäft,
indem es zum Beispiel in die Windel schauen möchte oder ankündigt, dass es Pipi muss? Prima! Dann ist
die erste Hürde geschafft. Dem Großteil der Kinder merkt man es kurz vorher an, dass sie Pipi machen.
Bei jedem Kind äußert sich das anders. Manche Kinder ziehen sich zurück, andere geben einen
bestimmten Laut von sich. Wieder andere fassen sich ans Ohr usw. Deswegen musst du dein Kind viel
und genau beobachten. Praktisch ist natürlich auch, wenn sich dein Kind schon etwas verständigen
kann. So kann es dir Bescheid sagen, wenn es mal muss. Auch das macht ein Töpfchentraining mit 1 Jahr
unwahrscheinlich. Bei den meisten Kindern ist der Zeitpunkt zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr erreicht. Wenn du dein Kind gut beobachtest, erübrigt sich die Frage „Töpfchentraining ab wann?“ rasch.

Was spricht dafür? Was ist dabei zu beachten?

Es gibt viele Gründe, die für ein routiniertes Programm zum Trocken werden sprechen. Manche Kinder
lassen sich von Beginn an sehr ungern wickeln. Das endet oft im Streit bei den Eltern. Wer ist dran mit
Windelwechseln? Auch der Gestank ist unangenehm. Von der Müllproduktion mal ganz abgesehen.
Wenn du der Umwelt zuliebe mit Stoffwindeln arbeitest, hast du eine Menge Arbeit mit dem Waschen.
Unterwegs ist das Wechseln einer Windel immer unpraktisch, egal ob Stoff- oder Wegwerfwindel. Zu
wenig Platz, keine Privatsphäre, viel Schlepperei, Geld ausgeben usw. All diese Gründe sprechen dafür,
dass mit dem Wickeln irgendwann Schluss sein muss. Besser früher als später. Aber wie bereits erwähnt,
kein Töpfchentraining mit 1 Jahr. Ein gutes Trainingsprogramm ist eine willkommene Hilfe, sobald das
Kind alt genug ist. Achte also auf die Anzeichen deines Kindes. Es gibt unheimlich viele Trainingsarten
auf dem Markt, die damit werben, dass zum Beispiel bestimmte Töpfchen von Nöten wären. Für das 3
Tage Töpfchentraining, welches ich mit meiner Tochter ausprobiert habe, brauchst du keine Hilfsmittel.

7 häufige Fehler beim Töpfchentraining

1. Fang nicht zu früh mit dem Training an. Frühestens ab dem 18. Lebensmonat kann dein Kind seinen
Schließmuskel kontrollieren und beeinflussen.

2. Um windelfrei zu werden braucht das Kind nicht stundenlang oder zu gewissen Uhrzeiten auf das
Töpfchen gesetzt werden. Das ist unnatürlich und das Kind wird sich irgendwann weigern.

3. Druck, Ungeduld und Schimpfen helfen dem Kind nicht, sondern hemmen es eher. Hilf deinem Kind
ein freudiges Erlebnis aus dem Trocken und Sauber werden mitzunehmen.

4. „Also mein Kind braucht schon lange keine Windel mehr…“ Stell bloß keine Vergleiche mit anderen
Kindern an. Das tut dir und deinem Kind nicht gut. Es setzt euch nur unter Druck. Jedes Kind ist anders
und jede Mutter auch. Du bist der Experte für dein Kind und kennst den richtigen Zeitpunkt am besten.

5. Belohnungen geben deinem Kind ein falsches Bild. Es wird diese Belohnungen zum einen dauerhaft
einfordern und enttäuscht sein, wenn es diese nicht mehr erhält. Zum anderen sind manche
Belohnungen für das Kind überhaupt nicht mit der Tat zu verknüpfen. Ein Lob ist dagegen eine Wohltat
und kann dein Kind beim Training unterstützen.

6. Erwarte nicht zu viel von deinem Kind. Jedes Kind ist ein Individuum. Das eine braucht eben länger als
das andere.

7. Unfälle passieren. Schimpfe nicht, wenn mal wieder etwas daneben geht. Lacht gemeinsam darüber.
Bald klappt das auch!

Windelfrei in 3 Tagen – Das 3 Tage Töpfchentraining

Wie bereits erwähnt habe ich mit meiner Tochter Amelie eine unglaubliche Methode kennen gelernt, von dessen Resultat ich total verblüfft war: Windelfrei in 3 Tagen.

In wenigen Schritten erfährst du von Susanne W., einer zweifachen Mutter und Kindertagesstätten-
Leiterin aus NRW, wie du es schaffst, dass dein Kind in 3 Tagen windelfrei ist. Ihr Konzept arbeitet nach
einer Schritt-für-Schritt Anleitung, die komplett ohne Strafen und Schimpfen auskommt. Wie bereits
erwähnt benötigst du für das Training keinerlei teures Zubehör. Was du brauchst ist Zeit und Geduld. Das Programm dauert im Normalfall tatsächlich nur 3 Tage. In wenigen Fällen kann es bis zu eine Woche dauern. Susanne W. beteuert, dass dieses Training auch bei besonders hartnäckigen Windelliebhabern funktioniert. Die unkomplizierte Art des 3 Tage Töpfchentraining macht einfach Spaß und ist ein Gewinn für Mama und Kind. Durch diese Methode geht das Kind ohne Probleme und gerne auf das Töpfchen. Währenddessen freuen sich seine Eltern, dass es keinen Streit mehr um das lästige Windelwechseln gibt. Unterwegs zu sein macht plötzlich wieder Freude. Peinliche Unfälle und Wickeltaschen haben endlich ein Ende.

Die Töpfchen Trainingshose als Hilfsmittel

Baby Töpfchen-Trainingshose

Wenn du dir Sorgen machst, dass dennoch Unfälle passieren können, kann ich dir diese tolle Trainingshose empfehlen.

Diese Töpfchen Trainingshosen habe ich für meine Tochter Amelie ebenfalls gekauft. Damit fühlt man sich sicherer, wenn man unterwegs ist. Geschnitten sind die Höschen wie normale Unterhosen. Sie sind
wasserdicht, sodass Urin nicht herauslaufen kann. Allerdings sind sie im Gegenteil zu einer Windel nicht saugfähig. Dies bewirkt, dass das Kind merkt, wenn es unten nass ist. So kannst du mit deinem Kind
schon vor Beginn des Programms üben. Es kann lernen seinen Körper wahrzunehmen. Kennenlernen, was da eigentlich geschieht. Ein weiterer Vorteil ist, dass dein Kind die Trainingshose selber an- und ausziehen kann – eine normale Windel hingegen nicht.

Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg beim Töpfchentraining!

Deine Johanna

P.S.: Wenn du wissen möchtest, wie ich es geschafft habe, Amelie in nur 7 Tagen das Einschlafen beizubringen, schaue dir diesen Beitrag an: Hier klicken